B05-ZimmerBrandeinsatz

Zimmerbrand – Karellystraße

 

Einsatzdetails

Datum 2018-03-25
Uhrzeit 11:48 Uhr
Einsatzdauer 3 Stunden
Fahrzeuge TLFA 4000, RLFA 2000, MZFA
Mannschaft 13 Mann

Situation

28 Feuerwehrleute der Wehren Bärnbach und Piber standen am Palmsonntag im Einsatz, nachdem es in der Karellystraße zu einem Wohnungsbrand kam. Das Feuer war gegen Mittag in der Küche der Maisonettenwohnung ausgebrochen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits dichte Rauchwolken aus dem Obergeschoß des Reihenhauses.

Der zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung befindliche 16-jährige Sohn konnte sich aufgrund der starken Rauchentwicklung nur mehr über den Balkon ins Freie retten. Nachbarn lehnten eine Leiter an den Balkon und verhalfen dem Burschen so zur Flucht. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung an das Rote Kreuz übergeben und ins LKH Voitsberg gebracht.

Der Brand konnte von einem Atemschutztrupp der FF Bärnbach unter der Einsatzleitung von OBI Michael Witreich rasch unter Kontrolle gebracht werden.
Zur Unterstützung wurde laut Alarmierungsplan auch die FF Piber angefordert. Die Küche wurde durch den Brand völlig zerstört, die restliche Wohnung stark in Mitleidenschaft gezogen. Teilweise hatte das Feuer bereits auf andere Räume übergegriffen. Der Sachschaden dürfte bei rund 100.000 Euro liegen.
Den Brandursachenermittlern zufolge dürfte ein technischer Defekt an einem Gefrierschrank den Brand ausgelöst haben.

In der Brandwohnung waren Heimrauchmelder nicht vorhanden. Wären solche montiert gewesen, wäre der Brand vermutlich früher bemerkt worden.
Rauchmelder sind eine kleine Investition in die eigene Sicherheit und können Leben retten!

Menü