KHD EinsatzT07-UnwetterTechnischer Einsatz

Schneechaos in Bad Mitterndorf – KAT Zug aus Voitsberg im Einsatz

Situation

In den vergangenen 2 Wochen spitzte sich die Lage im Bereich Liezen aufgrund der anhaltenden starken Schneefälle immer weiter zu. Einzelne Gemeinden und Ortsteile sind nach wie vor von der Umwelt abgeschnitten.
Inzwischen sind täglich hunderte Feuerwehrleute aus den umliegenden Bereichen im Einsatz um eine Vielzahl an gefährdeten Objekten von der enormen Schneelast zu befreien und sie auf die nächste Niederschlagsfront vorzubereiten.

Aufgrund der prognostizierten Wetterlage wurde gestern auch eine 58 Mann starke KHD-Einheit des Bereiches Voitsberg zur Unterstützung der lokalen Einsatzkräfte (die sich seit Tagen im Dauereinsatz befinden) in den Bezirk Liezen beordert. 3 Mann der MRAS Einheit Bärnbach machten sich um 4:00 Uhr morgens zusammen mit Kollegen der umliegenden Wehren auf den Weg nach Bad Mitterndorf.

Unter dem Begriff einer „KHD–Bereitschaft” ist eine taktische Einheit zu verstehen, welche aufgrund ihrer Mannschaftsstärke und gerätemäßigen Ausstattung in der Lage ist, in Brand- und Katastrophenfällen, übertragene Aufgaben selbstständig durchzuführen. Diese Tätigkeiten umfassen im Besonderen Maßnahmen zur Verhütung und zur Vorbereitung der Abwehr, ebenso zur Bekämpfung von Katastrophen im örtlichen, aber vor allem überörtlichen Bereich.

Um 8:00 begann die Einheit aus Voitsberg mit der Abarbeitung von insgesamt 32 Schadenslagen in Bad Mitterndorf. Die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte: Dächer von öffentlichen Gebäuden und Privathäusern von der enormen Schneelast zu befreien. Priorität hatten vor allem jene Objekte, die vom Statiker als akut “gefährdet” eingestuft wurden – darunter auch ein Vitalhotel mit mehreren (Flach)Dächern, welches bis 16:00 Uhr von Tonnen an Schneegewicht befreit werden musste.

Menü