Großangelegte Übung im Seniorenheim Bärnbach

Am Montag, den 13. August, wurde von der FF Bärnbach eine großangelegte Übung im Seniorenheim Bärnbach durchgeführt. Um den Übungsverlauf möglichst realistisch zu gestalten, nahmen auch Atemschutztrupps der Feuerwehren Voitsberg, Afling und Piber an dieser Übung teil. Ebenfalls eingeladen waren die neuen Bereichsfeuerwehrkommandanten des BFV Voitsberg – OBR Engelbert Huber und BR Christian Leitgeb.

Um 18:26 Uhr erreichte der Brandmeldealarm aus dem Seniorenheim die Landesleitzentrale in Lebring. Der zuständige Disponent alarmierte daraufhin die FF Bärnbach, die mit 3 Fahrzeugen und mehr als 20 Mann in die nahe gelegene Schulgasse 4 abrückte.

Einsatzleiter OBI HALLER entnahm der Brandmeldezentrale im Erdgeschoss, dass der Alarm durch einen Rauchmelder im Keller des Hauses ausgelöst wurde, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits stark verraucht war. Laut der Hausverwaltung musste von mehreren eingeschlossenen Personen ausgegangen werden, weshalb sofort Atemschutztrupps aus Voitsberg, Afling und Piber nachalarmiert wurden.

Unterdessen drang bereits der erste Atemschutz-Angriffstrupp in den Keller vor um die Brandbekämpfung bzw. Menschenrettung vorzunehmen. Die Einsatzleitung Bärnbach stellte anschließend einen Zugskommandanten ab, der das Vorgehen der eintreffenden Atemschutztrupps und die Rettung der vermissten Personen koordinierte. Mehrere Trupps evakuierten dann nach und nach mit Hilfe von Fluchthauben mehrere Personen aus dem Keller und übergaben diese den bereitstehenden Sanitätern vor dem Gebäude. Im Zuge des Einsatzes ereignete sich weiters ein Unfall im hauseigenen Lift. Dieser blieb aufgrund eines technischen Problems mit einer älteren Person im Liftschacht stecken. Der Lift konnte folglich über die Anlage im Keller manuell zu Boden gelassen und die eingeschlossene Person befreit werden.

Bei der Übungsbesprechung analysierte OBI HALLER noch einmal den Verlauf der gesamten Übung und verwies auch auf Änderungen, die sich in einem tatsächlichen Erstfall für die Einsatzkräfte ergeben würden. Auch OBR Engelbert Huber teilte seine Beobachtungen zur durchwegs positiv verlaufen Übung den Kameraden mit und nutzte die Gelegenheit, sich bei der Hausverwaltung für die Zurverfügungstellung des Objektes zu bedanken.

Menü