B15-IndustrieBrandeinsatz

Anlagenbrand nach Abbrucharbeiten – ÖDK

 

Einsatzdetails

Datum 2015-12-17
Uhrzeit 9:23 Uhr
Einsatzdauer 4,5 Stunden
Fahrzeuge TLFA 4000, RLFA 2000
Mannschaft 14 Mann

Situation

Kurz nach 9:00 Uhr morgens kam es heute auf der Baustelle des ehemaligen ÖDK-Kraftwerkes zu einem Brand. Laut Polizei dürfte sich durch Schweißarbeiten eines Arbeiters Dämmmaterial entzunden und den erheblichen Brand ausgelöst haben. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der Ausbreitung des Brandes im inneren der Anlage wurden neben der einsatzleitenden FF Voitsberg zusätzlich die Wehren Bärnbach, Rosental und Köflach mit der Drehleiter angefordert.

Die Arbeiter, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs auf der Hebebühne befanden, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und verständigten die Einsatzkräfte. Etwa 35 Feuerwehrleute konnten den Brand schließlich unter Kontrolle bringen und das leicht brennbare Material löschen. Zum Einsatz kam dabei unter anderem der Wasserwerfer des TLF 4000 und die Drehleiter Köflach, über die 2 Atemschutzgeräteträger ein Schwerschaumangriff starteten. Anschließend wurden mit einem angeforderten Kran 2 Männer der Einheit MRAS im Korb nach oben gebracht um die Anlage nach weiteren Brandherden abzusuchen und Kontrollen mit der Wärmebildkamera durchzuführen.

Insgesamt dauerte der Einsatz mehrere Stunden lang an. Erst gegen 13:00 Uhr rückten die letzten Einsatzkräfte wieder ab. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, ebenso ist kein messbarer Schaden entstanden, da das verbrannte Material ohnehin entsorgt worden wäre.

Menü